Der Modernismus war und ist zunächst keine Krise des einfachen Kirchenvolkes, sondern der kirchlichen Intelligenz und damit der Führung. Daß der Modernismus schließlich – spätestens seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil – auch die Spitze der Kirche erreicht und vereinnahmt hat, ist ganz einfach eine Tatsache, die nur diejenigen nicht wahrhaben wollen, die den Modernismus niemals wirklich verstanden haben. Daß es deswegen Katholiken gibt, die zu der Ansicht kommen, ein Papst, der Modernist ist und damit der Zerstörung des Glaubens und der Kirche vorsteht, kann kein gültiger Papst sein, das ist durchaus verständlich.

Sedisphobie

Es gibt nicht wenige Menschen, die Angst vor Spinnen haben – in der Fachsprache als “Arachnophobie” bezeichnet, „Spinnenangst“. Diese zählt zu den häufigsten spezifischen Phobien, unter der vor allem Frauen leiden und deswegen gern belächelt werden. Wie vernünftig hört es sich an, wenn dann gesagt wird: „Die Spinne tut dir doch nichts! Stell dich doch nicht so an, die Spinne hat mehr Angst vor dir als du vor ihr!“ Die betroffene Person aber denkt bei sich: „Leicht gesagt, ich kann

Weiterlesen

Vergessenes Dogma

1. Unsere papstlose Zeit bringt es mit sich, daß die Gläubigen schutzlos Irrlehren gegenüberstehen, bisweilen solchen, die eigentlich schon lange als geklärt und abgetan gelten sollten. Der Ausfall der Autoritäten hat sie verunsichert, sie trauen im Grunde nur noch ihrem eigenen Urteil, und so fallen sie auf manche Irrtümer herein, vor allem, wenn diese ihnen recht „streng katholisch“ erscheinen.

Weiterlesen

Was ist eigentlich ein „Sedisvakantist“?

1. Der Katholik hat es in den heutigen Tagen wahrlich mehr als schwer. Von der „Konziliaren Kirche“, die sich als die katholische ausgibt, hat er ohnehin nichts zu erwarten und will er auch nichts. Bei den „Traditionalisten“, in welchen er Gesinnungsgenossen zu haben glaubte, wird er schief angesehen, umgehend ausgestoßen und auf den Haufen der „Sedisvakantisten“ entsorgt.

Weiterlesen

Seliger Irrtum

1. Was wäre unsere heilige Mutter, die Kirche, ohne den Orden des heiligen Dominikus, die Predigerbrüder oder Dominikaner? So durfte auch in „Tradiland“, in welchem man seit Jahrzehnten Kirche spielt, ein Kloster solcher Mönche nicht fehlen, das freilich entsprechend dem Charakter dieser Bewegung nicht als originärer Sproß aus dem Boden jenes Ordens erwuchs, sondern gewissermaßen nach dem Baukastenprinzip gemäß Bauanleitung frei errichtet wurde.

Weiterlesen
1 2 3
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.