Die moderne Naturwissenschaft ist durchaus nicht so neutral, wie sie sich gewöhnlich gibt. Sie ist vielmehr mit einem bestimmten philosophischen System verbunden und hat heutzutage meist eine atheistische Grundhaltung. Der Modernismus legt ein neues Verhältnis von Glaube und Vernunft zugrunde, wodurch letztlich der Glaube der weltlichen Wissenschaft untergeordnet wird. So meint man, die verschiedenen Konflikte zwischen Glauben und moderner Wissenschaft lösen zu können, obwohl man dem Glauben letztendlich die natürlichen Grundlagen entzieht und ihn entgegen der ursprünglichen Absicht irrational macht. Für eine Katholiken ist es unerläßlich, das rechte Verhältnis von Glaube und Wissenschaft zu verstehen, damit sich nicht unbemerkt sein Begriff des Glaubens verfälscht.

Ist der Gott des Urknalls der Gott der Katholiken?

Es gab eine Zeit, da war man als Katholik jeweils froh, wenn einem ein Wissenschaftler wieder einmal versicherte, es gebe in ihrem (an sich atheistischen) Wissenschaftssystem immer noch Platz für einen Schöpfergott. Der Platz wurde zwar je nach neuestem Forschungsstand dann manchmal doch recht eng, aber ganz und gar auszuschließen war die Theorie eines schaffenden Gottes dann auch wieder nicht. Und – Gott sei Dank, so ist man in diesem Sinne schon fast versucht zu sagen – hat sich die

Weiterlesen

Darwin und die Kausalität

Wenn ein Kind zu Verstand kommt und die Vernunft bei ihm erwacht, fängt es an, Fragen zu stellen: „Was ist das? Woraus ist das? Warum ist das so? Wer hat das gemacht?“ Es ist dieses Fragen offensichtlich dem menschlichen Verstand natürlich und eigentümlich. Es geht nach den Ursachen der Dinge und will diese ergründen.

Weiterlesen
1 2 3
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.